Ein Glas Wein… [2015]

Als ich krank danieder lag,
Blieb es Nacht und wurd nicht Tag.
Weder wollt die Sonn aufgehn,
Noch wollt ich aus dem Bett aufstehn!

Ich schlug Bedenken – kann das sein –
In den Wind, trank ein Glas Wein!
Und – so sagt’s ein alter Meister –
Weckt ersterer die Lebensgeister!

Plötzlich ging die Sonne auf,
Auch war nicht länger kränklich drauf,
Stand auch aus dem Bette auf –
Dieses war der Dinge Lauf!…

Und die Moral von der Geschicht:
Schätz den Wein, veracht ihn nicht!

* * *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.